Functional Trainer Ausbildung: Was ist funktionelles Training?

Funktionelles Training ist derzeit eine sehr beliebte Methode, um den Körper effektiv zu trainieren. Das liegt vor allem daran, dass sie relevante Alltagsbewegungen als Grundlage nutzt. Aus diesem Grund machen auch viele Fitnesstrainer eine Functional Trainer Ausbildung. Doch was ist funktionelles Training überhaupt?

Das funktionelle Training hat als Ziel, wie der Name schon verrät, funktionelle Bewegungen und die damit verbundenen Muskelgruppen zu trainieren. Als Grundlage dafür dienen Alltagsbewegungen. Vereinfacht gesagt, wird der menschliche Körper absichtlich in eine instabile Lage gesetzt, die durch das gezielte Einsetzen verschiedener Bewegungen wieder stabilisiert wird. So wird der gesamte Körper effektiv trainiert.

Durch eine wohlüberlegte Auswahl an Übungen werden Kraft, Schnellkraft, Balance, Stabilität, Flexibilität und Ausdauer verbessert.

Die Geschichte des funktionellen Trainings

Ursprünglich ist das funktionelle Training für die Rehabilitation von Verletzungen und Erkrankungen genutzt worden und verbreitete sich bereits in den 1980er Jahren. In den USA hingegen wurde es schon zu der Zeit von Spitzensportlern als Trainingsmethode genutzt. Die ersten ernsthaften Trainingskonzepte kamen in den 1990ern auf, eines davon ist das Core-Training von Mark Verstegen.

Ziele

Im Prinzip kann jeder von funktionellem Training profitieren, deshalb gibt es unterschiedliche Zielsetzungen, auf die hingearbeitet werden kann. Natürlich wollen viele das Training zur Leistungssteigerung nutzen, andere wollen wiederum eine Stabilisierung ihrer Gelenke und eine verbesserte Koordination erreichen. Besonders im Leistungssport wird das Training zu Verletzungsprävention eingesetzt, denn bessere Stabilität und Koordination können in Belastungssituation vor Verletzungen schützen.
Unabhängig davon, mit welchen Übungen diese Ziele erreicht werden sollen, ist es wichtig, sie zumindest am Anfang mit einer fachkundigen Person durchzuführen, vor allem als Anfänger. Sonst können bei langfristig falscher Durchführung Verletzungen und Folgeschäden auftreten.